Gegen islamischen Universalismus - Für echte Vielfalt!

Stop Fatih - Eine Kampagne der Identitären Bayerns gegen die Islamisierung unserer Heimat

Von zentraler Bedeutung für den Bevölkerungsaustausch ist die in Deutschland weiter fortschreitende Islamisierung. Das enorme Wachstum von islamischen Gesellschaftsstrukturen auf deutschem Boden, die stete Vergrößerung des muslimischen Bevölkerungsanteils, aber auch die steigenden politischen Initiativen fremder Staaten auf deutschem Boden zu Ungunsten der deutschen Bevölkerung, sind nur einige Indikatoren, die auf eine Verbindung zwischen Islamisierung und dem Austausch hindeuten.

Was bedeutet Fatih im Kontext unserer Kampagne? Das aus dem Arabischen stammende türkische Wort „Fatih“ bedeutet „Eroberung“ und als Vorname verwendet auch „der Eroberer“. Der Ausdruck „Fatih Camii“ bedeutet „Eroberer-Moschee“. 

 

Eine solche Eroberer-Moschee wurde beispielsweise in Istanbul (vormals Konstantinopel) errichtet, nachdem Sultan Mehmed der II. die Stadt eroberte. An der Stelle, an der heute noch die betreffende Fatih Moschee steht, befand sich im Zeitpunkt der Eroberung die Apostelkirche. Die muslimischen Eroberer rissen sie ab und errichteten als Machtsymbol sowie als mahnendes Zeichen der Unterwerfung der Ungläubigen an ihrer statt jene Fathi Camii.

 

Die Geschichte und der Name dieser Moschee wurden in den kommenden Jahrhunderten immer wieder als Vorbild zur Benennung weiterer Moscheen verwendet, welche sich damit eindeutig in die Tradition der islamischen Unterwerfung Ungläubiger (Islamisierung) stellen.

In den kommenden Wochen werden wir daher Stück für Stück die wichtigsten Mechanismen der Islamisierung in das öffentliche Licht rücken – denn genau dieses fürchten sie! Freut euch auf eine umfangreiche Artikelserie sowie spektakuläre Aktionen und stoppt mit uns die Eroberung.