• anniehunecke

Rückschau zur Fluthilfe der IB Bayern und IB Österreich

Die letzten Wochenenden schufteten, schaufelten und schwitzten junge Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern in Simbach und Umgebung. Wir haben grob überschlagen, dass wir im Rahmen unserer Fluthilfe über 500 gemeinnützige und ehrenamtliche Arbeitsstunden abgeleistet haben.

Unsere jungen Handwerksburschen leiteten den Abrißbetrieb, die akademischen Hilfskräfte schaufelten nach Kräften, die Blasen an den Händen Einiger zeugten von der ungewohnten Tätigkeit.

Einen herzlichen Dank an all die, die sich engagiert haben. Es war eine Freude den Betroffenen ein Stück weit helfen zu können. Noch längst sind bei weitem nicht alle Schäden beseitigt.

Nun zwingt uns die aktuelle Entwicklung in Europa und in Bayern zurück in unser „Kerngeschäft“, die Revolte gegen den großen Austausch. Wir wollen damit verhindern, dass unsere Kinder dereinst vor dem Schutt einer gescheiterten Politik stehen.






10 Ansichten