• anniehunecke

Identitärer Protest gegen DITIB - Moschee in Regensburg

Aktualisiert: 7. März 2018

Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern stellen Kreuze auf dem Baugrund einer DITIB-Moschee auf und machten so auf das Wirken von Erdogans politischem Arm auf deutschem Boden aufmerksam.


In der vom christlichen Mittelalter geprägten Domstadt Regensburg, deren Altstadt Weltkulturerbe ist, soll auf einem Grundstück in der Maxhüttenstraße eine neue DITIB-Moschee errichtet werden. Die DITIB ist umstritten und gilt als verlängerter Arm Erdogans, da der Verband direkt der dauerhaften Leitung und Kontrolle des staatlichen Präsidiums für religiöse Angelegenheiten der Türkei untersteht. Zudem hat der Regensburger Ortsverein der DITIB in seiner bisherigen Moschee immer wieder radikale Salafisten auftreten lassen, darunter auch den berüchtigten Hass-Prediger Pierre Vogel.


Ungeachtet der Kritik an der Nähe der Türkisch-Islamischen Union Ditib zum türkischen Staat stellt die Bundesregierung auch für 2018 erneut Fördermittel für Projekte des umstrittenen Verbands bereit. Es ist und bleibt ein Skandal, dass die Islamisierung Deutschlands weiterhin, auch wenn in kleineren Dosen, vom Steuerzahler finanziert wird.

Identitäre Aktivisten stellten deshalb 30 Holzkreuze auf dem Baugrundstück für die DITIB - Moschee auf. Auf jedem Kreuz stand ein Name von einem Opfer islamistischer Terroranschläge.


DITIB hat natürlich mit dem IS oder mit Terroristen die Anschläge verübten nichts zu tun, das muss an dieser Stelle klar gesagt werden. Aber sie predigen den politischen Islam, lassen Hass-Prediger zu Wort kommen und stellen sich so gegen eine Integration von Muslimen in die deutsche Gesellschaft und deren Werte. All das kann den Nährboden für eine Radikalisierung besonders bei jungen Muslimen bereiten.


Das Establishment, welches sinnbildlich für Selbsthass und Selbstverleugnung, für Islamisierung und Zensur, offene Grenzen und Masseneinwanderung steht, trägt für diese Zustände die Verantwortung. Der einzelne, rechtschaffene Migrant oder Muslim ist deshalb niemals Zielscheibe unseres Protestes, sondern die Politik, die in ihrer Gesamtheit zu diesen chaotischen Zuständen geführt hat.


Wir fordern die Politik auf, endlich vernünftig zu handeln!

Keine Steuergelder mehr für Projekte des umstrittenen DITIB. Polizeibekannte Gefährder ohne Bleiberecht gilt es zügig abzuschieben. Es muss verhindert werden, dass Hassprediger und Salafisten Moscheen in Deutschland nutzen können, um junge Muslime zu radikalisieren. Die Finanzierung für Imame, Moscheen oder islamische Kindergärten muss gestoppt werden, denn so werden extreme Wertvorstellungen direkt importiert.


Vorgeschichte zu Ditib:

https://www.welt.de/…/Wie-Ankara-in-Koeln-Weltpolitik-betre… http://www.sueddeutsche.de/…/muslime-in-deutschland-berlin-… https://www.journalistenwatch.com/…/bund-entscheidet-steue…/


DITIB-Moschee in Regensburg:

http://www.pi-news.net/…/ditib-moschee-in-regensburg-verhi…/ https://www.welt.de/…/Ditib-als-Traeger-Eine-neue-Moschee-m… http://www.verfassungsschutz.bayern.de/…/salafis…/index.html



Kommentar zur Berichterstattung nach der Kreuz-Aktion

Ein „Attentat“. Ein „Angriff auf das friedliche Zusammenleben“. Eine „bizarre Protest-Aktion“. Die Schlagzeilen überschlagen sich angesichts der aufgestellten Kreuze am geplanten Baugrundstück der Moschee in Regensburg. [1]

Der DITIB Verband äußert sich besorgt. Weniger besorgt um das „friedliche Zusammenleben“ zeigte er sich – in Regensburg – bei der Einladung des Salafisten Predigers Pierre Vogel. [2] Imame des DITIB werden der Spionagetätigkeit in Deutschland gegen Gegner Erdogans verdächtigt. [3]


Dass nun ausgerechnet DITIB Funktionäre etwas von Integrationsgefährdung erzählen, wirkt wie Hohn angesichts der oben angeführten Faktenlage. Denn genau das ist der Punkt. Moscheen, v.a. solche, die aus dem Ausland finanziert und gesteuert werden, tragen zu Radikalisierungstendenzen unter Muslimen bei. Wer Salafisten einlädt, der will sich nicht in das Grundgesetz integrieren, sondern der steht für Scharia und Vollverschleierung. Im Namen des politischen Islam werden europaweit Anschläge verübt. Die Täter wurden zuvor meist in Moscheen radikalisiert. Auch Regensburger Moscheen stehen im Fokus der Sicherheitsbehörden. [4]


Die Raumnahme des politischen Islam ist ein Fakt. Eine Moschee mit Minarett in der oberpfälzischen Provinz ist ein zementierter Beweis, der von den Behörden und der Politik immer als „angeblich“ abgetanen Islamisierung. Die Ablehnung unter den Bürgern ist groß. Man hat diese deshalb vorsichtshalber auch nicht großartig in die Planung mit einbezogen.

Es ist wie mit der sogenannten Flüchtlingskrise. Seitens der Politik und der Medien wird beschwichtigt, gelogen, belehrt und geschulmeistert. „Nur 21 Meter hoch“, „nur im Osten der Stadt“, „es ist nur ein Ersatz für die alten Gebetsräume“ etc. pp. Man kennt das. Danach ist die Moschee „nun halt einmal da“ (Mutti). Jedoch, wir werden uns daran nicht gewöhnen! Wir werden uns gegen diese Bevormundung wehren. Die Islamisierung ist längst nicht mehr nur „angeblich“. Wohin steuert dieses Land? Wohin steuert Europa? Warum werden Fakten unter den Tisch gekehrt? Was ist denn nun mit der Integration, Herr Gauck?

Fragen über Fragen. Solange darüber keine offene Debatte unter Einbeziehung aller Akteure stattfindet, solange werden NGOs wie die Identitäre Bewegung den Finger in die Wunde legen, um eine Diskussion zu erzwingen.


Dass die Presse tobt, kennt man ja. Stellt Sea-Eye Kreuze in Regensburg für die Toten im Mittelmeer auf: Jubel und Begeisterung. Stellen wir Kreuze auf: Empörung und Anschlagsrhetorik. Sei‘s drum. Wir wünschen weiterhin fröhlichen Auflagenschwund. Und lieber DITIB, Meldungen wie diese sind es, die Ihnen Sorgen bereiten sollten: Der Versuch der Gründung einer liberalen Moschee (ohne DITIB Beteiligung) in Berlin durch Seyran Ates, brachte ihr Morddrohungen und einen Rund-um-Schutz durch das LKA ein. [5]


[1] https://www.merkur.de/…/protest-gegen-moschee-bau-in-regens… [2] http://www.verfassungsschutz.bayern.de/…/salafis…/index.html [3] http://www.sueddeutsche.de/…/islam-erdoans-spitzel-in-bayer… [4] http://www.br.de/…/verfassungschutz-beobachtung-moschee-reg… und http://www.br.de/…/moschee-neben-fluechtlingsunterkunft-reg… [5] https://www.berliner-zeitung.de/…/liberale-moschee-polizeis…

Weitere Pressemeldungen: https://jungefreiheit.de/…/protest-gegen-moschee-30-kreuze…/

http://www.sueddeutsche.de/…/regensburg-kreuze-auf-baugelae…

https://www.compact-online.de/widerstand-gegen-mega-mosche…/


#IBBayern #Islamistsnotwelcome #Heimat #Glaube #DITIB #Regensburg

130 Ansichten1 Kommentar