• IB Bayern

Identitäre Weihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Regionalgruppe Bayern ihre traditionelle Weihnachtsfeier, an welcher sich Aktivisten aus ganz Bayern beteiligten. Zahlreiche Aktivisten investierten bereits Tage im Vorfeld einen hohen materiellen und zeitlichen Aufwand, um den teils weit angereisten Gästen eine stimmungsvolle Atmosphäre bieten zu können. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens bot sich den Teilnehmern eine optimale Gelegenheit, über aktuelle politische Geschehnisse zu debattieren und ein Resümee des vergangenen Jahres aus aktionistischer Sicht zu ziehen.


Der festliche Rahmen bot darüber hinaus die passende Möglichkeit, ausgewählten Aktivisten einen besonderen Dank für das Geleistete im abgelaufenen Jahr auszusprechen. Hervorzuheben sind dabei insbesondere die Beteiligten der Ortsgruppe Amberg, welche maßgeblich an der Etablierung identitärer Inhalte in der Region beteiligt waren. Die Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Aktivitäten führte im Laufe des Jahres zu einer hohen medialen Aufmerksamkeit, was selbstredend auch das Interesse eines Spektrums auf sich lenkte, welches die Vertretung patriotischer Einstellungen ablehnt und bekämpft. Obgleich die Aktivisten der Ortsgruppe in Folge einer hetzerischen Kampagne mit erheblichen Auswirkungen im privaten Umfeld konfrontiert waren, ließen es sich die Betroffenen nicht nehmen, weiterhin patriotische und identitäre Inhalte an die Öffentlichkeit zu tragen.




Die Vorbereitung und der Ablauf der Veranstaltung wurden rückblickend von sämtlichen Beteiligten als rundum gelungen bewertet. Einigkeit herrschte zudem, dass die Etablierung und der Ausbau identitärer Strukturen in Bayern angesichts der aktuellen politischen Lage eine maßgebliche Herausforderung darstellen wird, welcher jedoch mit Zuversicht begegnet werden wird.



0 Ansichten