• IB Bayern

Der würdige Nachfolger

Die große Koalition hat sich darauf geeinigt, Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für die Bundespräsidentenwahl zu nominieren.

Steinmeier ist bekannt als Mitverantwortlicher einer Finanzpolitik, die die deutschen Sparer enteignet. Er ist bekannt als Mitverantwortlicher der grob fahrlässigen Euro-Politik, die die Deutschen für Staatschulden anderer Länder in Billionenhöhe in Haftung nimmt. Und er ist mitverantwortlich für die gesetzwidrige Aufnahme von weit über einer Millionen Migranten.

Zuletzt verlor Steinmeier komplett die Beherrschung, als er den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump als „Hassprediger“ bezeichnete. Bis heute steht seine Gratulation aus. Diplomatisch ist das eine absolute Katastrophe.

Vor diesem Hintergrund muss man davon ausgehen, dass Herr Steinmeier als Bundespräsident die Mehrheit der Deutschen nicht repräsentieren wird. Viel wahrscheinlicher ist, dass er nur die übliche Klientelpolitik betreiben und somit die Spaltung des Landes fortsetzen wird, die Herr Gauck ihm hinterlässt.

Er würde sich dadurch als würdiger Nachfolger von Gauck erweisen – natürlich im negativen Sinne!




14 Ansichten